Teilhabe Nürnberg

Kinderzuschlag – neue Regelungen ab 1.1.2020

Kinderzuschlag – neue Regelungen ab 1.1.2020

Den Kinderzuschlag (KIZ) können jetzt auch Alleinerziehende und Familien mit mittleren Einkommen bekommen.

Voraussetzung: Ihr Kind (bis 25 Jahre) lebt bei Ihnen im Haushalt und Sie bekommen Kindergeld. Behinderte Kinder können auch älter als 25 Jahre sein.

Außerdem müssen Sie mindestens 900,-€ verdienen, Alleinerziehende mindestens 600,-€ und dürfen kein ALG 2 beziehen.

Man darf nicht zu viel verdienen, da sich mit zunehmendem Einkommen der Zuschlag in Höhe von 185,-€ /Monat verringert, bis er ganz ausläuft.

Aber: Selbst mit einem geringen Anspruch beim Kinderzuschlag von z.B. nur 5,-€ können Sie dann die Leistungen für Bildung und Teilhabe bekommen. Sie werden z.B. von den KiTa-Gebühren befreit oder müssen Schulausflüge Ihres Kindes nicht mehr bezahlen.

Für weitere Fragen und Hilfe beim Antrag: vereinbaren Sie am besten einen Termin mit den Beratern der EUTB „Teilhabe für Alle“!

Sie können auch selbst mit dem Kinderzuschlagslotsen der Bundesagentur für Arbeit überprüfen, ob eventuell eine Chance auf KIZ besteht: https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/kiz-lotse

Wenn ja, stellen Sie den Antrag bei der Familienkasse der Arbeitsagentur so schnell wie möglich! Denn Geld gibt es erst ab dem Monat, in dem Sie den Zuschlag beantragt haben.

Beispiel 1: Bei einer Paarfamilie mit zwei Kindern und einer Warmmiete von etwa 700 Euro darf das gemeinsame Bruttoeinkommen rund 1.600 bis etwa 3.300 Euro brutto betragen.

Beispiel 2: Zahlt ein alleinerziehendes Elternteil mit einem Kind ca. 500 Euro Warmmiete, darf das Bruttogehalt rund 1.300 bis etwa 2.000 Euro brutto betragen.

(Quelle: Familienkasse Bayern Nord 2020)

Skip to content